Gicht

GichtDie Gicht ist eine in Schüben verlaufende Erkrankung im Zusammenhang mit dem Purinstoffwechsel, gekennzeichnet durch erhöhte Harnsäurewerte im Blut. Es kommt zur Bildung von Harnsäurekristallen in Gelenken und Gewebe, die zu Schmerzen und Bewegungseinschränkungen durch Veränderungen der Knorpelstruktur führen können. Auch die Schädigung der Nieren bis hin zur Niereninsuffizienz kann die Folge sein. Patienten mit Gicht haben ein erhöhtes Steinbildungsrisiko.

Eine Citratsupplementation in Kombination mit der Standardmedikation (Allopurinol) führte bei Gichtpatienten zu einem verstärkten Absinken des Harnsäurespiegels und einer verbesserten Glomerulären Filtrationsrate (wichtiger Parameter für die Nierenfunktion) im Vergleich zur alleinigen Behandlung mit Allopurinol (Saito et al., The alkalizer citrate reduced serum uric acid levels and improves renal function in hyperuricemic patients treated with the xanthine oxidase inhibitor allopurinol. Endocr Res. 2010;35(4):145-54).

Ebenso kann das erhöhte Steinbildungsrisiko durch die Supplementation mit Citraten positiv beeinflusst werden.